26.06.2022 Erstes gemeinsames Pfarrfest

Der gemeinsame Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft hatte beschlossen, im jährlichen Wechsel das Pfarrfest in beiden Pfarreien abzuhalten. Das erste gemeinsame Pfarrfest wurde bei strahlendem Sonnenschein in Wenzenbach gefeiert. Bereits beim Aufbau halfen die beiden Pfarreien zusammen und stellten das Equipement auf. Auch bei der Durchführung arbeiteten die Helfer gemeinsam an den verschiedenen Ständen. Pfarrgemeinderats-Sprecherin Maria-Theresa Renner wies in ihrer Begrüßung darauf hin, dass es wieder mehr Harmonie geben müsse und der Beginn durchaus im Kleinen liegen dürfte.

Auftakt des Pfarrfestes war natürlich das Patroziniumsfest in Wenzenbach, mit dem Prof. Gleixner sein 60-jähriges Priesterjubiläum feierte. Pfr. Babel gratulierte ihm dazu herzlich und Maria-Theresa Renner übergab dem Jubilar ein Schiff als Symbol der Wenzenbacher Kirche.

Für den musikalischen Rahmen nach dem Gottesdienst sorgte VorwaldBlech mit echter bayerischer Blasmusik.

Text und Bilder: M. Dietl


Fronleichnam in der Pfarreiengemeinschaft

Nach zwei jähriger "Corona-Pause" fand an Fronleichnam wieder eine Prozession statt. Wir trugen unseren Herrn hinaus in die Straßen unserer Pfarrgemeinden, dahin,  wo wir leben, wo wir arbeiten, wo wir lachen und traurig sind. Mit Jesus sind wir unterwegs, bis wir einmal bei ihm in der Ewigkeit sein werden. Im Brot ist uns Jesus "Lebens-mittel", zum Mittel zum Leben. Er gibt uns Kraft. Wir dürfen kommen und essen - sonst wäre der Weg zu weit für uns.

Wir danken allen, die mitgeholfen haben, unseren Herrn bei der Prozession zu ehren!

Hier eingige Eindrücke:


Wallfahrt nach Altötting

2022 konte nach der notwendgen Pause wieder eine reduzierte Diözesanwallfahrt nach Altötting durchgeführt werden. Auf den Weg machten sich mit den Wallfahrern auch wieder einige langjährige Mitbeter aus der Pfarrei Irlbach. An alte Traditionen anknüpfend waren es auch wieder Irlbacher Ministranten, die in Altötting ministrierten, begleitet von unserem Mesner-Ehepaar Maria und Stefan Koller.

Text: Dietl

Bilder: Koller


24.05.2022 Bittgang nach Fußenberg

 

Der Bittgang von der Pfarrkirche Irlbach zur Kapelle Fußenberg wurden von einigen Gläubigen begleitet, die sich zum Teil auch unterwegs in die Betenden eingereiht haben. Die Bitten konzentrierten sich dieses Jahr auf den Friedenswunsch, der in vielen Ländern durch machtsüchtige und unverantwortlich Handelnde immer lauter wird und auf ein Fernbleiben von Extrem-Wetterlagen, die ebenfalls Zerstörung und Leid mit sich bringen.

Abschluss bildete der Gottesdienst an der Kapelle in Fußenberg.

Bild und Text: M. Dietl


 

2022 - 100 Jahre KDFB Zweigverein Irlbach – ein Grund zum Feiern

 

 

Mit einem Festgottesdienst, den Pfarrvikar Anton Kopp zusammen mit dem Geistlichen Diözesanbeirat Pater Jakob Seitz aus Windberg und Diakon Karl-Heinz Renner zelebrierte, feierte der Frauenbund Irlbach am 21. Mai einen weiteren Höhepunkt in ihrem Jubiläumsjahr. In seiner Predigt sprach Pater Jakob den KDFB-Frauen Mut zu, sich nie klein machen zu lassen und weiter für Gerechtigkeit und Frieden in Staat, Gesellschaft und Familie einzutreten.  Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst in beeindruckender Weise vom Chor der Chorifeen, der auch den weiteren Ablauf des Abends mit einigen launigen Liedern auflockerte. Bevor jedoch der Festakt mit Ehrungen im Pfarrgarten begann, fanden sich die Irlbacher Mitglieder zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto ein. In der Pergola des Pfarrgartens wurde dann gemeinsam zu Abend gegessen, bevor die Vorsitzende Rita Lorenz den offiziellen Teil eröffnete. Sie begrüßte herzlich die Gäste aus dem Bezirk Regenstauf und gab ihrer Freude Ausdruck, dass so viele Irlbacher Frauen der Einladung gefolgt waren.  Sie betonte, dass ohne ihre Treue zum Verein der Abend gar nicht möglich gewesen wäre.  Anschließend übergab sie das Wort an den Geistlichen Bezirksbeirat Pfarrer Johann Babel ab, der es in seiner Rede überaus bemerkenswert fand, dass sich gerade in den Wirren zu Ende des 1. Weltkrieges 17 Frauen entschlossen, diesen Verein in Irlbach zu gründen.  Auch der 2. Bürgermeister der Gemeinde Wenzenbach, Ewald Fischer, gratulierte zum langjährigen Bestehen und wünschte weiterhin viel Erfolg für die nächsten 100 Jahre.  Dieses Stichwort nahm Frau Lorenz auf, um einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 100 Jahre zu geben. Aus den 17 Gründungs-Mitgliedern von 1922 sind inzwischen 117 Vereinsmitglieder geworden. In diesem Zusammenhang überreichte sie den ehemaligen Vorsitzenden Frau Renate Rockinger und Frau Christa Geisler jeweils ein Fotobuch. Leider hat auch der Zweigverein Irlbach mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. Trotzdem blickt die Vorstandschaft zuversichtlich in die Zukunft. Um dies symbolisch zu unterstreichen, pflanzte sie einen „Palmkätzchenbaum“. So können auch die nächsten Generationen noch die traditionellen „Palmbüschl“ basteln. Zum Abschluss nahm Pater Jakob dann die Ehrungen für 10, 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft vor. Er bedankte sich bei allen für die Treue zum Verein mit einer Nadel und einer Flasche Wein. Leider konnten nicht alle zu Ehrenden persönlich anwesend sein. Mit einem musikalischen Gruß der Chorifeen wurde der offizielle Teil beschlossen. Zu Ende war der Abend da aber noch lange nicht.

 

 

Text: Greindl

Fotos: Eisenhut


Die Frauenbundvereine Bernhardswald, Irlbach und Wenzenbach konnten heuer mit der Unterstützung von Edeka Dirnberger durch den Verkauf von Solibrot 353 € Gewinn erzielen. Mit dem Geld wird den Rohingya-Flüchtlingen in Bangladesch geholfen. Herzlichen Dank allen, die die Aktion mit dem Kauf eines Brotes unterstützt haben! Danke auch an die Bäckerei Dirnberger!