09.05.2020 erste Gottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft


Am 09.05.2020 konnten wir in unserer Pfarreiengemeinschaft wieder Gottesdienst feiern. Jedoch so, wie noch zu Beginn des Jahres konnte natürlich nicht gefeiert werden. Die Gläubigen hatten sich zuvor im Pfarrbüro angemeldet, die Hände mussten desinfiziert werden und am liebgewonnenen Stammplatz konnte man auch nicht unbedingt sitzen. Maßnahmen, die notwendig sind, die Gottesdienstbesucher vor einer Infektion zu schützen. Maßnahmen, denen auch mit sehr viel Verständnis begegnet wurde.

Sowohl für die Ordner, die Organisation und die Gläubigen selber war der Sonntag auch eine Art Testlauf mit Optimierungsmöglichkeiten. Aber das Schöne ist, dass es endlich möglich ist, wieder zusammen zukommen, wenn auch in reduzierter Form. Da nimmt man die Vorschriften gerne in Kauf.

Im Gottesdienst wurde nochmal extra darauf hingewiesen, dass vor allem für Personen, die zum sog. gefährdeten Personenkreis gehören, aber auch für alle anderen gilt: der Sonntagspflicht mit einem andächtigen Verfolgen der Messe am Computer oder einer Übertragung im Fernsehen ist man nachgekommen. Risikominimierung ist die Maxime. Der Live-Stream aus unseren Kirchen geht weiter, immer abwechselnd aus Wenzenbach und Irlbach Sonntag 10:00 Uhr.

 

Text: M.Dietl

Bilder: H.Riedl

von Gründonnerstag bis Ostern

Die Technik machte möglich, was der Virus fas verhindert hätte: die Gläubigen konnten die wichtigen Gottesdienste hin zu Ostern und das Osterfest selber live erleben. Zwar durfte außer den unbedingt notwendigen Personen niemand in die Kirchen, aber die gemeinsame Organisation der Live-Stream-Übertragung machte es möglich, per PC oder Tablet dabei zu sein. In unterschiedlicher Ausprägung nahmen die Gläubigen unserer Pfarreiengemeinschaft die Gelegenheit des Mitfeiern dankbar an. Knapp bis zu 140 Geräten waren zeitgleich zugeschaltet.

Text und Bilder: Pfarrei/M. Dietl


05.04.2020 Erster Live-Stream

Zum Palmsonntag haben wir es geschafft, einen Live-Stream für den Gottesdienst einzurichten. Von unserer Homepage aus haben den virtuellen Weg zur Feier über 125 Geräte gefunden. Das zeigt, wie wichtig auch in unserer Pfarreiengemeinschaft die Gottesdienste sind. Um Sie möglichst nah am Osterfest und dem Weg dahin teilnehmen lassen zu können, wird von Gründonnerstag bis Ostermontag täglich jeweils ein Gottesdienst übertragen. Um unserem Status als Gemeinschaft zu unterstreichen, erfolgt das Übertragen abwechselnd aus Wenzenbach und Irlbach.

Machen Sie es, wie schon viele am Palmsonntag, zünden Sie eine Kerze an, stellen oder legen Sie ein Kreuz auf den Tisch und verfolgen Sie mit vielen anderen den Gottesdienst.

 

Es handelt sich davei um einen Live-Stream, was bedeutet live dabei zu sein. Die Gottesdienste dürfen verständlicher Weise nicht als Download wie ein gewöhnlicher Film zur Verfügung gestellt werden.

Foto: Pfarreingemeinschaft Wenzenbach-Irlbach, Text: M. Dietl


24.03.2020 Störche in Wenzenbach

Störche auf dem Glockenturm der ev. Kirche

 

Auf dem Glockenturm der evangelischen Kirche hat ein Storchenpaar mit dem Nestbau begonnen.

Hoffendlich findet das Nest genügend Halt auf dem flachen Dach, um allen Stürmen zu trotzen.

 

 

 

 

 

 

 

Bild + Test:  Dietl


02.10.2019 Konzert der Musikgruppen

Die sechs Musikgruppen der Pfarreiengemeinschaft Wenzenbach-Irlbach mit ihren Mitwirkenden des Abends
Die mitwirkenden Sängerinnen und Sänger des Abends

Die verschiedenen Musikgruppen der Pfarreiengemeinschaft trafen sich am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit zu einem Konzert in Irlbach. Die zahlreichen Besucher genossen die Darbietungen der unterschiedlichsten Musikrichtungen, die an diesem Abend zu Gehör gebracht wurden.


29.09.2019 Pfarrausflug


Erlebniskugel Steinberg
Steinberg Erlebniskugel

Vom Obmann der MMC Irlbach organisiert, fuhr die Pfarreiengemeinschaft am Tag der Erzengel zuerst ins Klosterdorf Speinshart. Mit der Gemeinde feierten die Wallfahrer einen Familien-Erntedank-Gottesdienst.

Nach dem Gottesdienst wurden die Geschichte und die Besonderheiten des kürzlich sehr aufwendigen Klosterdorfes vorgestellt. Der Gang durch den Kreuzweg endete mit der Eröffnung einer Aussstellung von 10 Künstlern aus dem Erzgebirge, die ihren Glauben in Holzskulpuren Ausdruckverleihen. Nach kleiner Stärkung ging es an den Steinsberger See. Je nach Belieben konnte die Aussichtskugel erklommen oder der Seeweg genossen werden.

Die Abendandacht gestaltetet feierlich Sabrina Tutschke.

Nach einer Einkehr in Bodenwöhr ging es dann wieder nach Hause.

Text und Bild: Michael Dietl